Kann die Klimaanlage im Auto Corona-Viren begünstigen?

Die Klimaanlage im Auto dient dem Abkühlen der Luft. Diese Form der Klimatisierung ist das Gegenteil der Luftbefeuchtung, d.h. die Luft wird entfeuchtet.

Anschließend gelangt diese Luft in den Fahrgastraum und wird wieder etwas erwärmt. Dadurch kommt es zu einem Abfall der relativen Luftfeuchte.

Die Aktivität von Viren wird bei relativen Luftfeuchten kleiner 40 % deutlich begünstigt.

Zur Vermeidung einer Gefahr durch Vireninfektion im Auto sollte deshalb darauf geachtet werde, dass die relative Luftfeuchte nicht unter 40 % und idealerweise um 45 % liegen sollte.

Oberklasse-Fahrzeuge erreichen dies, indem die Luftgüte gemessen und ausgewertet wird. Danach wird frische Außenluft mit der gekühlten Innenraumluft vermischt.

Für alle anderen PKW empfiehlt es sich, im Fahrgastraum einen kleinen Luftfeuchtesensor zu installieren. Sobald die Luftfeuchte unterhalb von 40% ist, sind folgende Maßnahmen angeraten:

  • Die Klimaanlage auf höhere Temperaturen einstellen
  • Die Klimaanlage abschalten
  • Auf Belüftung mittels Fensteröffnung umstellen

MOL Katalysatortechnik

Dr. Jürgen Koppe

Das könnte Sie auch interessieren: